Seminar

Ist Arbeit in unserem Unternehmen tatsächlich gute Arbeit? Die Mitarbeiterbefragung als gesichertes Analyseinstrument.

In den Arbeitswissenschaften werden unter dem Gesichtspunkt menschengerechter Arbeitsgestaltung mehrere Gestaltungsebenen - von der Ausführbarkeit bis zur Persönlichkeitsförderlichkeit - behandelt und dementsprechend verschiedene Untersuchungsschwerpunkte gesetzt. Bei der Analyse der Arbeitsbedingungen wird (u.a.) zwischen subjektiven und objektiven Ansätzen unterschieden.

Manche Analyseverfahren werden in jüngerer Zeit auch im Rahmen von Gefährdungsanalysen (Psychische Belastungen) bzw. im Rahmen der Gestaltung alter(n)sgerechter Arbeit eingesetzt.

Je nach Frageschwerpunkt und -formulierung können entsprechend die Ergebnisse variieren. Insoweit müssen Interessenvertretungen den Hintergrund und Untersuchungsansatz von Mitarbeiterbefragungen sehr genau kennen, um die Zielsetzungen der Befragungen zu verstehen und einordnen zu können.

Ob die Bewertung der Arbeit als „gute Arbeit“ sachlich angemessen ist, muss bei Mitarbeiterbefragungen mit rein subjektiver Schwerpunktsetzung nicht unbedingt stimmig sein. Im Seminar werden verschiedene Versionen objektiver und subjektiver Arbeitsanalysen, u.a. das Instrument der Mitarbeiterbefragung im Rahmen der betrieblichen Anwendungen des DGB-Index Gute Arbeit vorgestellt, verglichen und bewertet.

Seminarnummer

170620MS

Datum

20.06.2017

Kategorie A / B / C

€ 250 / 0 / € 340

Thema

Arbeitsgestaltung und Arbeitsorganisation

Referentinnen

Melanie Sandmann, MS
Nina Stock, NSt